Zur Handlung:

Jakobsglöcknerin Priscilla versteht die Welt nicht mehr: Beim Läuten der Glocke am Jakobsbrunnen  in Rorschach bemerkt sie, dass die Statue des hl. Jakob fehlt. Das geht gar nicht, findet auch ihre Bekannte Fiducia, eine fromme ältere Dame. Sie benachrichtigt sofort die Presse: ihr Neffe Ambros ist ein etwas frustrierter Journalist der alten Schule. «Jakob ist weg» – mit dieser Story hofft er, bei seiner jungen Chefin Eindruck zu machen. Leider geht dieser Plan ziemlich schief. Er macht sich auf den Jakobsweg und die Ereignisse überstürzen sich.

brunnen_ohne_figur (002).jpeg

Das Pilgertheater «#JAKOB S WEG – EIN PILGERSTÜCK» wurde in Zusammenarbeit mit Pilger:innen und Nicht-Pilgernden entwickelt. An 5 theatralen Forschungstreffen mit Theater- oder Jakobsweg-Interessierten wurden Erfahrungen ausgetauscht, Theaterideen beschrieben, Meinungen platziert, Literatur herumgereicht und Pilger-Gangarten ausprobiert. Danach wurde das Stück geschrieben – unter anderem im malerischen französischen Jakobsweg-Städtchen Vézelay. Im Laien-Ensemble spielen sieben ambitionierte Schauspielerinnen und Schauspieler aus dem Umfeld des Schlofftheater Rorschach. Inszeniert wird das Stück von der Theologin, Schauspielerin und Autorin Beatrice Mock.

 

Trägerschaft

Pilgerherberge St. Gallen

Logo PHSG

 

Flyer

zum Verschicken und Verteilen

Flyer

 

Fotos

aus der Proben-Arbeit 

DSC_5062-1250-pilgerbegegnung.jpg

 

Artikel

im Pfarreiforum vom 14.11.2022

Download.png

 

Artikel

in kath.ch vom 17.11.2022

Download.png

 

Stimmen

aus dem Publikum

1920x1080.jpg